Fit in den Frühling

Der Einladung zu dem vorgenannten Seminar des Arbeitskreises Unternehmerfrauen im Handwerk Siegen-Wittgenstein waren die Mitglieder gerne nach Erndtebrück in die „Edermühle“ gefolgt. Frau Ute-Boshof-Schaumann, M.T.A. / Ernährungsberaterin und Schulungsassistentin für Diabetiker und Hypertoniepatienten, von der Kur-Apotheke Wolter in Bad Berleburg , referierte interessant und anschaulich über das vorgenannte Thema und über die Theorie und Aktion „Leichter leben in Deutschland“ – damit Abnehmen leichter geht.

Die Laborwerte zeigen was im Körper los ist, wie z.B. Bauchspeicheldrüse, Leber, Magen, Blutbahn usw. arbeiten.

Frau Boshof-Schaumann erläuterte den Stoffwechsel und die Fettverbrennung.

Um Abzunehmen ist es erforderlich dass man Kalorien einspart, die Ernährung umstellt, durch Sport und Fitness die Muskel aufbaut und dadurch der Fettabbau beginnt. Die Hauptfettverbrennung findet nachts statt. Es ist erforderlich Zucker, Kohlehydrate, Alkohol zu sparen und nur den Grundumsatz (Gewicht x 24 Stunden) als Energie (Essen und Trinken) aufzunehmen. Dies sollte in drei Mahlzeiten geschehen. Um keine großen Blutzuckerschwankungen zu haben und den Stoffwechsel anzukurbeln ist es ratsam zwischen den Mahlzeiten einen Essabstand von 4 bis 5 Stunden einzuhalten.

Frau Boshof-Schaumann erklärte, dass jeder sich aussuchen kann, wie er leben will, ob im abgedunkeltem Zimmer oder mit der Information und Anwendung welche Naturgesetze wie funktionieren. Sie erklärte, dass die Menschen die steinzeitlichen Gene bezüglich des Stoffwechsels von den Igeln haben und diese nur im Herbst und Winter richtig Bauchfett bunkern und dann in den Winterschlaf gehen und davon leben können.

Es ist aber nicht immer das Übergewicht, sondern auch die Mangelernährung, die bei der Ernährungsberatung wichtig ist und eine sehr große Rolle spielt.

Das Seminar war ein voller Erfolg. Der Veranstaltungskalender der UFH bietet auch in 2012 wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen und Seminaren.


13.03.2012
​ ​